Wir haben ein Herz zu verschenken.....

.......fröhlich, bunte Herzkissen für Krebspatienten.

Die spezielle Form der Kissen lindert den Wundschmerz nach einer OP, spendet Trost und zaubert hoffentlich ein kleines Lächeln in sorgenvolle Gesichter!

Freitag, 14. Juni 2019

Ein Päckchen aus Hamburg,

als ich gestern nach dem Nähen im KBZ nach Hause kam, lag ein Päckchen bei uns im Flur. Unsere liebe Frau F. aus Hamburg hat wieder einiges aussortiert und mir zugeschickt.


Vielen vielen Dank dafür und das Sie immer an uns denken.

Die von Ihnen zugeschnitten Herzen nähe ich fertig und wir werden sie nächste Woche bei unserem Stammtisch befüllen und zunähen. Die Grüße an Heidi und Karen richte ich gerne aus.

Ganz liebe Grüße von der Westküste 🐑 nach Hamburg...⛵
"Die Heißen Nadeln",

gestern, am 13.06., haben wir uns wieder zum Nähen im Krebsberatungszentrum getroffen, das letzte mal vor unserer Sommerpause. Ich fuhr ca. 13:45 Uhr auf den Parkplatz hinter dem KBZ und bekam auch noch einen Plätzchen im Schatten. Nachdem ich alles reingetragen hatte und erstmal gelüftet und Kaffee gekocht habe, kam auch schon Helga und kurz danach Gaby und Frauke.

Gemeinsam deckten wir die Kaffeetafel und ließen uns Kaffee und Rarbarberkuchen schmecken.

Noch während wir am Kaffeetisch saßen trudelten noch Jessica und ihre Tochter Sophia ein.

Wir haben noch einiges besprochen, am 31. August sind wir bei "Brunsbüttel beweg dich" dabei und am 01. September feiern wir unser diesjähriges Sommerfest. Die Planung läuft und es muß an vieles gedacht werden.

Helga packte unser
neues Tischbügelbrett aus, unser anderes Behelfbrett war ein bißchen klein und dann ging es los.

Schneidematte und Stoffe auf den Tisch. Jessica stellte sich die gute alter Husquana Nähmaschine auf und fing an die Herzkissen zu nähen, die ich zu Hause schon zugeschnitten hatte. Gaby schnitt zu und Helga und Frauke fingen an die Herzen zu befüllen.


Gegen 16 Uhr verabschiedeten sich Jessica und Sophia und wir werkelten weiter.

Heute waren wir nur eine "kleine Runde" haben aber trotzdem einige Herzkissen zugeschnitten, davon 9 genäht, befüllt und mit der Hand zugenäht. 6 fertige Herzkissen hatte ich von zu Hause mitgebracht die wir noch mit dazupackten. Außerdem hatte ich 2 Lagerungskissen mitgebracht, die Sophia gefüllt hat.

Wir hatten viel Spaß und es wurde viel gelacht und viel zu schnell verging die Zeit. Ja Mädels, es war wieder schön mit Euch...jetzt geht es erstmal in die Sommerpause und am 12. September sehen wir uns in alter frische wieder hier an dieser Stelle 💗

Sonntag, 9. Juni 2019

Eine schöne Stoffspende,

mehrere Wäscheleinen voller Baumwollstoffe


Bianca ist am aufräumen und hat an uns gedacht und mir für die Herzkissenaktion unter anderem viele Meter Baumwollstoffe bei mir vorbeigebracht. Von den Jerseystoffen werde ich Mützen und Stirnbänder nähen.
Am nächsten Tag war das Wetter so schön, dass ich die Stoffe gleich durchgewaschen habe.

Vielen vielen Dank liebe Bianca, da werden wir viele Herzkissen von nähen 💗












Samstag, 8. Juni 2019

Aktivtag in Marne,

und auch wir waren dabei...💗

am 02. Juni fand in Marne ab 11 Uhr der große Aktivtag statt, von 12 - 17 Uhr waren dann auch die teilnehmenden Geschäfte geöffnet. Britta P. vom Gewerbeverein und ihr Team hatten mit den Vorbereitungen alle Hände voll zu tun.

Helga und Gaby holten sich bei Heidi und mir die Sachen ab und machten sich Samstag gegen 9:30 Uhr auf den Weg nach Marne. Wir hatten eine Holzhütte von der Stadt Marne angemietet und die beiden luden das Auto aus und fingen an die Hütte zu dekorieren.
Norbert brachte den beiden die hohen Stühle vorbei, bevor er an den Infostand des Marners Angelverein Südermarsch ging. 


Es gab ein schönes Bühnenprogramm mit verschiedenen darbietungen, der Ballettschule Mallach, das Sportstudio Ural, MKG Kleine Garde und die Linedancers unter der Leitung von  Monika Sahm.

Das Wetter spielte mit und es war sehr warm, fast zu warm

Bis ca. 15 Uhr war immer mal was los in der Marner Innenstadt, auch bei uns am Herzkissen Stand, wo wir unsere selbstgenähten Artikel im Angebot hatten

Heidi und ich hatten die zweite Hälfte des Tages "Schicht", dazwischen war Heidi auf der Bühne zu sehen und hat mit den Linedancers getanzt...sehr schön gemacht

zwischendurch bin ich auch mal durch die Staßen gewandelt

und habe bei den Anglern vorbeigeschaut, sie hatten nicht so viel Glück wie wir, der Stand war sehr weit abseits und leider nicht so gut besucht wie erhofft


Nach 15 Uhr wurde es sehr viel ruhiger und man merkte, dass die Menschen vielleicht doch lieber in ihrem Garten gesessen haben oder zum schwimmen waren.

Alles in allem hatten wir einen schönen Tag, das fanden auch Helga und Gaby, die zum ersten mal einen Stand von uns ganz allein aufgebaut haben...habt ihr toll gemacht.
In unserer Hütte konnte man es bei der Wärme aushalten und wir hatten gute Gespräche und es hat ganz einfach Spaß gemacht.

Gegen 16:30 Uhr haben Heidi und ich langsam angefangen abzubauen und die Sachen in unsere Autos zu verstaut. 


Montag, 27. Mai 2019

Maifest Veranstaltung in St. Michaelisdonn,

Ende März bekam ich einen Anruf von Frau H. des Alten - und Pflegeheims Marsch & Geest in St. Michel, ob wir mit unserer Herzkissenaktion Westküste am 25. Mai von 11 - 17 Uhr mit einem Stand am Maifest teilnehmen möchten. Im letzten Jahr waren wir bei dem Ostermarkt dabei und das war ganz nett, also habe ich zugesagt.

Nun war es soweit...am Samstag den 25. Mai packten Norbert und ich gegen 9:15 Uhr unser Auto mit den ausgesuchten Sachen, die ich mitnehmen wollte und machten uns auf den Weg. Eine kleine Umleitung mussten wir fahren, aber nicht der Rede wert. Als wir um kurz nach halb 10 Uhr vor dem Pflegeheim ankamen, fuhr auch Gabi aus Meldorf, die mich tatkräftig an dem Tag unterstützen wollte, gerade auf den Parkplatz. Gemeinsam luden wir unser Auto aus und trugen die Sachen rein. Frau H., die Heimleitung, empfing uns und zeigte uns im Eingangsbereich den Tisch wo wir unsere Sachen aufbauen konnten. Nun machten Gabi und ich uns an die Arbeit alles aufzubauen und schön herzurichten.


Für die Bewohner des Heimes war es eine willkommene Abwechslung den Ausstellern beim Aufbauen zuzuschauen.

Das Angebot der anderen Aussteller war sehr vielfälltig,

es gab noch selbstgestricktes und gehäkeltes, Serviertentechnik, Holzdekoartikel, Betondeko und selbstgebastelte Karten. Draußen war noch ein kleiner Stand mit verschiedenen schönen bunten Topfblumen. Da konnte auch ich nicht einfach so vorbei gehen...😉 ohne ein paar Blümchen für unseren Garten mitzunehmen.

Hella H. sorgte wieder für die musikalische Untermalung wie auch beim letzten Basar

viele Titel konnten die Bewohner und auch ich mitsingen.
Hella angagiert sich seit vielen Jahren für die an Mukoviszidose erkrankte Menschen und unterstützt die Stiftung mit ihren gesammelten Spenden.

Etwas Musik wurde eingespielt und einige der Bewohnerinnen und eine Pflegerin sowie ein Pfleger


legten eine "Heiße Sohle" aufs Parkett

Nach dem Kaffee trinken stand auf dem Plan, dass eine 5 köpfige Gruppe der Bewohner ein kleines Theaterstück vor...2 Damen im Zug...gespannt warteten wir das es losging.

auf dem Foto fehlt noch die feine Dame...

Erst kam die Lautsprecheransage...es hat Einfahrt der Zug von St. Michel nach Itzehoe...
4 Fahrgäste saßen in einem Abteil, 3 Herren des weiteren eine feine Dame mit Hut und eine Bäuerin mit Kopftuch. Als der Zug losfuhr nahm die feine Dame ihren Hut ab und die Bäuerin ihr Kopftuch, dann kam der Fahrkartenkontroleur und knipste die Fahrkarten ab. Die feine Dame suchte etwas in ihrer Handtasche und hatte eine gute Gesichtscreme in der Hand, mit der sie ihr Gesicht eincremte die Bäuerin hatte nur ein Stück Butter dabei...aber das ging auch für die Gesichtspflege. So dann nahm die feine Dame einen Augenbraustift und zeichnete ihre Augenbrauen nach...die Bäuerin guckte in ihrem Korb und fand aber nur eine Zahnbürste und kämmte sich damit ihre Augenbrauen...das erste Gelächter erfüllte den Raum. Die feine Dame kämmte sich ihr Haar mit einer Haarbürste, die Bäuerin fand in ihrem Korb nur eine Toilettenbürste und strich sich durch ihr Haar.
Langsam näherte sich der Zug dem Bahnhof Itzehoe und die feine Dame setzte sich wieder ihren Hut auf und die Bäuerin ihr Kopftuch. Der Zug fuhr in den Bahnhof ein hielt und die Fahrgäste stiegen aus.
Es gab viel Aplaus für die Darsteller und danach löste sich langsam die Zuschauermenge wieder auf.

Ruckezucke vergingen die Stunden und der schöne Tag bei dem Maifest ging dem Ende entgegen.
So gegen 17:45 Uhr fingen die anderen Aussteller an ihre Stände abzubauen und Gabi und ich dann auch. Es war ein schöner Tag und wenn Frau H. uns wieder anruft ob wir bei dem nächsten Basar dabei sein wollen, schauen wir gerne im Kalender ob es passt.



Herzkissen Stammtisch im Mai,

am 21. Mai treffen wir uns wieder bei Heidi zu unserem Stammtisch.

Heidi hat schön warm eingeheizt, es ist an manchen Tagen noch recht frisch draußen, den Tisch hübsch eingedeckt und mit Blümchen dekoriert


Diesmal haben Dorette und Helga J. leckeren Kuchen gebacken


den wir uns erstmal mit einem Käffchen schmecken lassen.


Es gibt noch einiges zu besprechen, am 2. Juni sind wir auf dem verkaufsoffenen Sonntag in Marne mit einem gemischten Angebot unserer selbstgenähten Sachen dabei. Wir bekommen auch wieder eine Hütte, die uns von der Stadt Marne schon zugesagt wurde.

Zwischendurch füllen wir noch kleine Herzen am Band und überlegen was wir noch für unser Sommerfest nähen wollen.


Sonntag, 26. Mai 2019

Stammzellen Typisierung im Elbeforum,

nach monatelanger Vorbereitung des Wattolümpiade Vereins konnte die Stammzellen Typisierung am 18. Mai von 11-17 Uhr endlich losgehen.

Viele verschiedenen Aussteller nehmen an dem Event teil. Auch wir, die Herzkissenaktion Westküste sind mit einem Infostand dabei.

Norbert und ich haben einige unserer Sachen schon am Freitag Abend ins Elbeforum gebracht. Dirk hatte schon viele der Tische hingestellt und wir haben unseren schnell gefunden, unser Platz war gleich vorne im Eingangsbereich. Norbert hat unser Banner aufgehängt


noch 3 Stühle organisiert und ich habe schon ein bißchen den Tisch dekoriert

den Rest wollten Heidi und ich am Samstag machen.

Am Samstag Morgen hat Heidi mich gegen 9 Uhr abgeholt. Wir hatten auch Glück und haben direkt am Elbeforum einen Parkplatz gefunden und mußten unsere restlichen Sachen nicht so weit tragen. Wir hatten Herzkissenhüllen und Füllmaterial dabei und wollten über den Tag verteilt Herzkissen stopfen und zunähen.

Es war schon reges Gewusel im Elbeforum einige Stände waren schon aufgebaut, andere waren noch dabei.

So gegen 9:45 Uhr standen schon die ersten Leute vor der Tür zum Typisierungsraum

die aber noch verschlossen war weil noch einiges an Information an die rund 80 Helferinnen und Helfer, die in 2 Schichten gearbeitet haben, weitergegeben werden mußte. Unsere Marion war auch eine von ihnen. Pünklich um 10 Uhr öffnete sich die Tür und es konnte losgehen.

Auch die Fußballspieler des Diekhusen-Fahrstedter FC waren zu der Typisierung gekommen, wie viele andere auch. Insgesammt 468 Menschen haben sich registrieren lassen, was für eine tolle Zahl, damit hatte keiner der Organisatoren gerechnet.

Für das leibliche Wohl gab es im oberen Bereich des Elbeforums Speisen und Getränke für die Helferinnen und Helfer, sowie für die Aussteller. 

Heidi, Marion und ich konnten abends Schwester Lucia

28 fertige mittlere Herzkissen für das WKK Brunsbüttel übergeben

die wir tagsüber zwischendurch gestopft hatten.

Es war ein schöner und toller Tag, wir hatten viele gute Gespräche und haben viele Feebacks für unser Herzkissenaktion bekommen, es hat uns emotial sehr berührt.

Gegen 16:45 Uhr haben wir langsam angefangen abzubauen und alles in Heidis Auto verstaut. Müde aber glücklich und mit vielen Eindrücken des Tages machten wir 3 uns auf den Heimweg.

Chapeau...für die Organisation an den Wattolümpiadeverein, es ist toll was ihr auf die Beine gestellt habt und es hat alles reibungslos geklappt und Danke nochmal, dass wir dabei sein durften 😃💗